Head

Liebe Berg- und Trekkingfreunde,   

dies sind die ersten Zeilen eines Sonder-Newsletters, den wir, d.h. Dr. Eberhard Schaaf und ich anlässlich der Eco-Everest-Expedition Spring 2012 (EEE-2012) bzw. zu unserer geplanten Besteigung des Mt. Everest (8.848m) herausgeben. Der Newsletter wird ab jetzt bis zum Ende des Projektes im Juni 2012 in regelmäßigen Abständen erscheinen. Auch während unserer Zeit am Berg wird es direkt von dort in gewissen Abständen kurze Berichte geben, über deren Empfangsmöglichkeit wir noch informieren werden.

 

McKinley_2009 531

 

Vorber.McKinley 014

Dr. Eberhard Schaaf

 

Paul Thelen

 

Zu Beginn ein kleiner redaktioneller Hinweis: Unsere Newsletter werden in der berg- und outdoor-üblichen „Du-Form" abgefasst sein und wir hoffen damit alle einverstanden.

 

Einige Informationen zur EEE-2012

Nach jetzigem Stand, werden wir am 02. April 2012 nach Kathmandu abfliegen und Anfang Juni 2012 wieder zurückkommen. Die Expedition wird vorbereitet und durchgeführt von Asian Trekking (www.asian-trekking.com), Kathmandu und für uns beide deutschen Teilnehmer vom Hubert Schwarz Zentrum, Ungerbach / Schwabach (http://www.hubert-schwarz.com) organisiert. Es wird eine international zusammengesetzte Expedition sein, mit climbers - wie die Bergsteiger in der Bergsprache heißen - aus verschiedenen Kontinenten. Sobald uns die genaue Zusammenstellung bekannt ist, werden wir darüber an dieser Stelle berichten.

 

Auf dem Anmarsch zum Everest Base Camp werden Eberhard und ich eine deutsche Trekking-Gruppe des Hubert Schwarz Zentrums auf dem berühmten Everest Base Camp Teck führen (Tourenzeitraum 02.04. - 28.04. 2012). Diese Trekkingtour läuft zeitgleich und teilweise auf der gleichen Route wie die der E-E-E-2012 Teamkollegen bis zum Everest Base Camp. Somit haben die Teilnehmer der Hubert-Schwarz Trekkinggruppe die Möglichkeit, auch die Teilnehmer der E-E-E-2012 ein wenig näher kennenzulernen.

 

Management und Organisation der EEE-2012

Die Organisation einer Mt. Everest Expedition ist eine herausfordernde Managementaufgabe, die entsprechend den Anforderungen und der Höhe des Mt. Everest in vielen Belangen größer, professioneller, detaillierter vorbereitet, mit mehr Kommunikation, hierarchischer strukturiert abläuft als an anderen hohen Bergen.

Die obere Hierarchie der EEE-2012 besteht aus

Ø  Dawa Steven Sherpa, dem Expeditionsleiter, der auch Managing Director von Asian Trekking ist.

 

cid:image008.jpg@01CCA159.6DE0EBC0

Dawa Steven Sherpa

 

Dawa Steven ist selbst 2-facher Mt. Everest-Besteiger. Er setzt sich sehr für Umweltbewusstsein und „ökologisches" Bergsteigen im Himalaya ein. Während unserer Expedition  trifft er alle wichtigen Entscheidungen z.B, auch wann welcher climber welche Route gehen darf.

Er wertet u.a. auch die Wetterdaten aus, die z.T. aus der Schweiz und aus den USA kommen Er ist der oberste Entscheider und damit auch unser oberster „Chef"                

 

 

Ihm direkt unterstellt sind:

o   Apa Sherpa, Weltrekordhalter mit 21 Everest-  Besteigungen, wohnhaft in Salt Lake City / USA, der z.Zt. bekannteste lebende Mt. Everest-Experte, stellvertretender Expeditionsleiter und Base Camp Manager der EEE-2012

o   Ein noch zu benennender Liaison Manager, in 2011 war es Lee „Wiggy" Bennett, ein früherer englischer Offizier, zuständig für die gesamte Kommunikation am Berg und vom Berg in die Außenwelt.

o   Nanga Dorje, Sidar, also der Chef aller Sherpas am Berg. Er „bewegt" sich während der Expedition an den „Brennpunkten" zwischen den einzelnen Lägern

 

Mit diesen 3 Mitarbeitern führt Dawa Steven Sherpa alle climber und alle Sherpas.

 

Umfassende Vorbereitung

Für Eberhard und mich ist das Projekt EEE-2012 natürlich das bisher größte Bergprojekt in unserem Bergsteigerleben. Unsere Vorbereitung für den Everest ist praktisch im April 2011 angelaufen und sie umfasst:

 

Ø   die körperliche Vorbereitung

Ø   die mentale Vorbereitung

Ø   die medizinische Vorbereitung

Ø   begleitende Marketingmaßnahmen

Ø   Ausrüstungsvervollständigung

Ø   diverse sonstige organisatorische Maßnahmen

 

Über einige dieser Punkte werden wir in den nächsten Newslettern ausführlicher berichten.

 

Ein kleiner Vorgeschmack: Eberhard ist mit seinem Freund Henk Siepers vom 03. bis 09. Oktober 2011 in 7 Tagen knapp 300 km von Aachen nach Amsterdam gelaufen.

 

cid:image009.jpg@01CCA769.FFC02950

Henk & Eberhard unterwegs in Holland

Der Lauf der Beiden diente - neben dem Konditions-Training - auch einem wohltätigen Zweck. Henk, der Ideengeber zu dem Lauf, hat Geld gesammelt für eine Krebs-Nachsorgeeinrichtung in Holland und Eberhard für den Aufbau eines Spielplatzes in der Kinderkrebsstation des Klinikums Aachen. Die beiden haben Baby-Jogger als Transportmittel für Wechselkleidung und Verpflegung benutzt, was das Laufen nicht unbedingt einfacher gemacht hat.                              

 

 

Wer sind unsere Partner?

Zum Schluss dieses 1. Newsletters ein Wort zu den Partnern, die uns bei der EEE-2012 unterstützen werden. Heute stellen wir die ersten beiden Partner vor - und im Verlauf der nächsten Newsletter dann alle weiteren.

 

REICO zielt mit seinen Produkten auf ein Gleichgewicht im Kreislauf zwischen Boden-Pflanze-Tier-Mensch ab. Ein aufeinander abgestimmtes Komplettsystem, das REICO VITAL-SYSTEM, basiert auf mikronisierten Kräutern, Wurzeln und Meeresalgen sowie hochwertige und artgerechte Vollnahrungsmittel für fleischfressende Haustiere. In einem einzigartigen Herstellungsverfahren werden alle Inhaltsstoffe der natürlichen Ausgangsprodukte weitgehend erhalten.

Eberhard und ich testen seit Mitte Oktober das Produkt ALMIN - eine Mischung aus Mineralien, Vitaminen, Aminosäuren, Spurenelementen - u.a. zur Stärkung des Immunsystems und mineralischen Gleichgewichts im Körper. http://www.reico-vital.com


Die All Service Unternehmensgruppe bietet mit Sitz in Frankfurt und 8 Standorten in Deutschland Problemlösungen rund ums Gebäudemanagement. Die einzelnen Sparten umfassen Gebäudedienste, Garten- und Landschaftspflege, Personaldienstleistungen und Sicherheitsdienste.

Zu den Kunden gehören auch große Namen wie die Lufthansa. Gerade hat die All Service Garten- und Landschaftspflege von der LufthansaCargo am Frankfurter Flughafen den Auftrag erhalten, die Pflege der Außenanlagen zu übernehmen und den Winterdienst zu erledigen.

Qualifizierte Mitarbeiter, modernste Technik, hohe Innovationsfähigkeit und verantwortungsvoller Umweltschutz haben All Service zu einem der erfolgreichsten und renommiertesten Dienstleister im Rhein-Main-Gebiet gemacht. http://www.all-service.de

 

Aachen, den 19.11.2011

Eberhard Schaaf       Paul Thelen

 

Sponsoren